Drehmeißel - Formen & Verwendungen

Drehmeißel sind Spanende Werkzeuge für die Bearbeitung an Drehmaschinen. Die Schneide des Drehmeißels wird an das rotierende Werkstück geführt und trennt hierbei Späne ab. Ein Drehmeißel besteht aus Grundkörper, Schaft und Schneide. Es gibt drei unterschiedliche materielle Ausführungen von Drehmeißeln.

Formen der HM Drehmeißel

Für die Arbeit an einer Drehmaschine stehen eine ganze Reihe unterschiedlicher Drehmeißel zur Auswahl, die für ein oder mehrere Bearbeitungsverfahren angewendet werden können. Eine Unterscheidung der verschiedenen Drehmeißel mit Wendeschneidplatten findest du hier.

Rechter Drehmeißel mit Wendeschneidplatte zum Schlichten

Rechter Drehmeißel zum Schlichten

Rechte Wendeplatten Drehmeißel zum Schlichten haben eine etwas andere Form als Platten zum Schruppen. Die Plattengeometrie ist meist anders.

So ist zum Beispiel der Spitzenwinkel der Schneidplatte kleiner, wodurch sich Konturen und Formen wesentlich besser überdrehen lassen. Ebenso ist der Eckenradius der Schneidplatte meist kleiner um bessere Ergebnisse in der Oberflächenqualität erzielen zu können. Die maximale Schnitttiefe (ap) ist bei Schlichtdrehmeißel geringer, durch ihre angepasste Form. Angewendet werden können sie sowohl zum Längsdrehen, als auch Plandrehen.

Anwendung: Längsdrehen & Plandrehen

Rechter Drehmeißel mit Wendeschneidplatte zum Schruppen

Rechter Drehmeißel zum Schruppen

Die Form von rechten Drehmeißeln zum Schruppen sind an die Anforderungen von Schruppbearbeitungen angepasst, sodass höhere Schnitttiefen & höhere Vorschübe möglich sind.

Der Spitzenwinkel der Schneidplatte ist im Vergleich zu Schlichtdrehmeißeln deutlich größer, wodurch die Kräfte, die auf Haupt- und Nebenschneide einwirken besser verteilt werden. Der Eckenradius der Schneidplatte ist meist größer um ein möglichst stabile Schneidkante zu erreichen.

Anwendung: Längsdrehen & Plandrehen

Stechdrehmeißel mit Hartmetall Wendeschneidplatte

Stechdrehmeißel

Der Stechdrehmeißel wird sowohl zum Einstechen, als auch Abstechen von Werkstücken verwendet. Die Stechbreite und maximale Einstechtiefe des Drehmeißel variieren je nach Ausführung.

Die Breite des Stechdrehmeißel hat Auswirkungen auf den Bearbeitungsprozess. So übt eine breite Schneide mehr Druck auf die Antriebsspindel der Maschine aus, als eine weniger breite Platte.

Beim Kauf eines Stechdrehmeißel sollte daher die Schaftgröße, Stechbreite und Stechtiefe des Werkzeuges beachtet werden. Für kleine Drehmaschinen, die weniger leistungsstark sind, sollte eine kleine Stechbreite gewählt werden.

Anwendung: Einstechen & Abstechen

Neutraler Drehmeißel mit Wendeschneidplatte

Neutraler Drehmeißel

Neutrale (Gerade) Drehmeißel haben den Vorteil, dass sie sowohl zum Drehen von Rechts nach Links, als auch von Links nach Rechts angewendet werden können. Sie werden unter Anderem zum Längsdrehen, Anfasen und Formdrehen verwendet.

Anwendung: Längsdrehen, Anfasen & Formdrehen

Gewindedrehmeißel mit Wendeschneidplatte

Gewindedrehmeißel

Gewindedrehmeißel werden zum Drehen von Außengewinden an Werkstücke angewendet. Der Spitzenwinkel der Wendeschneidplatte ist gleich der Flankenwinkel des Gewindes.

Dazu haben Gewindeschneidplatten einen Steigungsbereich (z.B 0,5 – 3 mm). Beim Kauf eines Gewindedrehmeißel ist daher der Spitzenwinkel der Platte und der Steigungsbereich zu beachten.

Beispiel: Für ein Metrische ISO-Gewinde M10 x 1,5 ist ein Flankenwinkel von 60° und eine Steigung von 1,5 mm vorgegeben. Gebraucht wird daher eine Gewindeschneidplatte mit Spitzenwinkel 60° und passenden Steigungsbereich (z.B 0,5 – 3 mm).

Anwendung: Außengewindedrehen

Innendrehmeißel mit Wendeschneidplatte

Innendrehmeißel

Innendrehmeißel werden zum Ausdrehen von achsensymmetrischen Bohrungen am Werkstück benötigt. Innendrehmeißel haben einen verlängerten abgerundeten Schaft um möglichst weit im Werkstück ausdrehen zu können. In der Ausführung als Inneneckdrehmeißel lässt sich auch die Planfläche der Bohrung ausdrehen.

Anwendung: Innenausdrehen

Innengewindedrehmeißel mit Wendeschneidplatte

Innengewindedrehmeißel

Innengewindedrehmeißel werden zum Drehen von Innengwinden angewendet. Der Spitzenwinkel der Wendeschneidplatte ist gleich der Flankenwinkel des Gewindes. Dazu haben Gewindeschneidplatten einen Steigungsbereich (z.B 0,5 – 3 mm). Beim Kauf eines Gewindedrehmeißel ist daher der Spitzenwinkel der Platte und der Steigungsbereich zu beachten.

Beispiel: Für ein Metrische ISO-Gewinde M10 x 1,5 ist ein Flankenwinkel von 60° und eine Steigung von 1,5 mm vorgegeben. Gebraucht wird daher eine Gewindeschneidplatte mit Spitzenwinkel 60° und passenden Steigungsbereich (z.B 0,5 – 3 mm).

Anwendung: Innengewindedrehen

Siehe auch

Drehmeißel aus HSS

Hss Drehmeißel finden überwiegend im privaten Gebrauch Verwendungen. In der Industrie wurden sie durch Drehmeißel mit Wendeschneidplatten abgelöst. Unter den Hss Drehmeißeln gibt es zwei Ausführungen. In der einen Ausführung besteht der gesamte Drehmeißel aus Hss, in der anderen Ausführung besteht lediglich die Schneide aus Hss. Letzteres ist preiswerter.

Eigenschaften von HSS 

  • hohe Biegefestigkeit
  • hohe Zähigkeit
  • niedrige Härte
  • Warmhärte bis 600°C

Drehmeißel mit aufgelöteter Hartmetallschneide

Drehmeißel mit Hartmetallschneiden haben einige Vorteile gegenüber denen mit Hss. Sie haben unter Anderem eine wesentlich höhere Temperaturbeständigkeit (bis 1000°C) So sind mit ihnen höhere Schnittgeschwindigkeiten und Vorschübe möglich. Des Weiteren haben Hartmetallschneiden eine höhere Standzeit als Hss.
Nachteile gegenüber Hss sind zum Beispiel die höheren Anschaffungskosten. Außerdem lässt sich Hartmetall nur schwer nachschleifen, wodurch man verschlissene Schneiden meist komplett austauschen muss.

Vorteile

  • höhere Temperaturbeständigkeit
  • höhere Schnittgeschwindigkeiten
  • höhere Vorschübe
  • längere Standzeit

Nachteile

  • höhere Anschaffungskosten
  • schwer nachschleifbar
  • spröde

Drehmeißel mit HM Wendeschneidplatte

Im Schaft des Drehmeißels ist eine für die Wendeschneidplatte Passgenaue Aussparung, in welche die Schneidplatte geklemmt oder geschraubt wird (je nach Ausführung). Es gibt diverse genormte Schneidplatten- und Meißel Ausführungen, weshalb sich nicht jede Schneidplatte auf jeden Drehmeißel aufsetzen lässt.

Ist eine Schneide der Wendeplatte verschlissen, wird sie einfach auf eine ungebrauchte Schneide gewendet. Daher haben die Platten auch ihren Namen (Wendeschneidplatten). Dies ist definitiv als Vorteil zu sehen, da man sich dadurch das Nachschleifen der Schneide erspart und eine Platte mehrmals verwendet werden kann.

Es gibt Schneidplatten aus Hartmetall, Keramik, Bornitrid und Diamant. Hartmetall und Keramikplatten finden am häufigsten Verwendung. Jede dieser Materialien weist unterschiedliche Charakteristische Eigenschaften auf.

Unterschied zwischen rechten & linken Drehmeißeln

Der Unterschied zwischen rechten und linken Drehmeißeln besteht darin, dass rechte Drehmeißel für die Bearbeitung von rechts nach links & linke Drehmeißel für die Bearbeitung von links nach rechts verwendet werden.
Die Ausnahme bilden hier die neutralen Drehmeißel. Diese können in beide Richtung angewendet werden. Erkennen, ob es sich um einen rechten oder linken Drehmeißel handelt kann man, indem man von vorne auf den Drehmeißel schaut. Zeigt die Schneide nach rechts, handelt es sich um einen rechten Drehmeißel. Zeigt sie nach links um einen Linken.