Wendeschneidplatten & Klemmhalter auswählen

Wendeschneidplatten sind, durch das Verfahren Sintern hergestellte Schneidwerkzeuge, die auf dem passenden Drehmeißel (oder Fräser) dem Zerspanen von unterschiedlichen Materialien (meist Metall, Kunststoff oder Holz) dienen. Charakteristisch für eine Wendeschneidplatte ist die Möglichkeit, verschlissene Schneiden durch das Wenden der Platte auf eine ungebrauchte Schneidkante zu ersetzen. Daher hat die Wendeschneidplatte auch ihren Namen.

Wendeschneidplatten Bezeichnung

Die Kennziffer einer Wendeschneidplatte ist in mehrere Ziffern und Zahlenblöcke unterteilt. Diese geben Aufschluss über die Form, Größe und Befestigungsart der Platte.

  1. Plattenform
  2. Freiwinkel
  3. Toleranzklasse
  4. Spanfläche & Befestigung
  5. Plattengröße
  6. Plattendicke
  7. Schneidenradius (Kennzahl x 0,1)
  8. Schneidkante
  9. Schneidrichtung
  10. Schneidstoff

Es gibt eine Vielzahl von Wendeschneidplatten die sich hinsichtlich ihrer Form ihrer materiellen Zusammensetzung, sowie ihres Verwendungszwecks unterscheiden. Gerade auch dadurch erweist sich die Auswahl der richtigen Wendeschneidplatten inklusive des dafür passenden Drehmeißels ohne Hintergrundwissen als schwierig. Die gute Nachricht ist: Es ist eigentlich ganz einfach. Dieser Artikel zeigt dir in drei Schritten, wie du den passenden Klemmhalter und die dafür passende Wendeschneidplatte für dein Projekt findest.

Schritt 1: Klemmhalter auswählen

Bei Klemmhaltern für das Längsdrehen und das (Quer)Plandrehen unterscheiden wir zwischen den zwei Halterformen: Gerade und Abgesetzt.

Für das Längsdrehen stehen verschiedene gerade und abgesetzte Halterformen zur Auswahl (siehe Tabelle 1, Punkt 3). Für das Plandrehen ist nur eine gerade Halterform (C) geeignet. Genauere Infos findest du im Tabellenbuch.

Um welche Halterform & Einstellwinkel es sich bei deinem Klemmhalter handelt findest du auf der Kennziffer des Klemmhalters an 3. Stelle. Daran erkennst du, ob der Klemmhalter für das Längsdrehen oder Plandrehen geeignet ist.

Halterformen für Längsdrehen: A / B / D / E / N / V / G / H / J / L / T
Halterformen für Plandrehen: C / F / K / L / S / U / W / Y

Schritt 2: Wendeplatte zum Klemmhalter auswählen

Um für den ausgewählten Klemmhalter nun die passende Wendeschneidplatte zu finden, müssen wir uns der Kennzeichnung des Klemmhalter genauer anschauen. Diese gibt Aufschluss darüber, welche Plattenform wir verwenden können.

BezeichnungKlemmhalter
Bild 2 - Beispiel einer Drehmeißel (Klemmhalter) Kennziffer

Wie man in Bild 2 sehen kann, gibt uns die Kennziffer Informationen über den Drehmeißel und die dazugehörige Platte.

Punkt 2 gibt uns zum Beispiel die für den Klemmhalter benötigte Plattenform ( C ) an.

Punkt 4 gibt uns Auskunft über den Freiwinkel der Platte und Punkt 9 über die Größe der benötigten Platte.

Wie dir bereits aufgefallen ist, sind bei vielen Punkten in der Kennziffer Buchstaben anstelle von Zahlen angegeben. Um diesen Kennbuchstaben nun die passenden Abmaße zuordnen zu können, gibt es Tabellen nach DIN 4983. Nachschlagen kannst du das in jedem gängigen Tabellenbuch* für Metallbearbeitung.

Wie du im Beispiel erfahren hast, benötigen wir für den Klemmhalter (Bild 2) eine Platte der Grundform C. In der Wendeschneidplatten Kennziffer wird die Grundform an erste Stelle angegeben (Siehe Bild 3). Wichtig ist, dass die Grundform der Platte, der Freiwinkel der Platte, die Größe der Platte und die Art der Plattenbefestigung in beiden Kennziffern übereinstimmen.

WendeplatteKennzeichnung
Bild 3 - Beispiel einer Wendeschneidplatten Kennziffer

Entscheidende Merkmale

Hier noch einmal einige Beispiele für Klemmhalter-Bezeichnungen mit den dazu passenden Wendeschneidplatten. Die entscheidenden Merkmale der beiden Kennziffern sind farblich markiert. 

Wendeschneidplatten

Jetzt die passende Wendeschneidplatten für deine Drehmeißel finden